Chronik

 

... in aller Kürze

Die Anfänge

img0Bereits in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen gab es in Dürmentingen eine Schützengilde. Alte Schiess- und Ehrenscheiben, die in unserem Besitz sind, belegen dies. Die älteste Schiessscheibe stammt aus dem Jahr 1923.

Es ist auch bekannt, dass bereits zum damaligen Zeitpunkt von der Schützengilde Dürmentingen auf der Lehr ein Schiessstand betrieben wurde und dort regelmässig geschossen wurde.

In dieser Zeit war Herr Bürgermeister Haag Vorstand der Schützengilde Dürmentingen. Weitere Unterlagen und Aufzeichnung über das Vereinsleben der Schützengilde wurden jedoch beim Rathausbrand 1931 vernichtet. Es ist deshalb auch nicht genau bekannt, seit wann die Schützengilde Dürmentingen tatsächlich besteht.

Harald Traub ist noch im Besitz der Mitgliedskarte seines Grossvaters Johann Traub, Bauer, aus dem Jahr 1924.

Da mit Sicherheit im Jahr 1923 bereits eine Schützengilde Dürmentingen bestand, dürfen wir mit Recht in Dürmentingen auf eine über 75-jährige Schützentradition mit Unterbrechung durch den zweiten Weltkrieg bis zur Wiedergründung 1961 zurückblicken.

Die noch in unserem Besitz befindlichen alten Schiess- und Ehrenscheiben vor der Wiedergründung können in der Luftgewehrhalle besichtigt werden. Wir sind froh, diese Zeugen der langjährigen Schützentradition in Dürmentingen noch zu haben und werden sie ehrend für die Nachwelt aufbewahren.

img1 img2 img3